Konferenzpublikum

7. Österreichische
Citizen Science Konferenz

28. bis 30. Juni 2022

in Dornbirn

Tickets

Aufgrund der derzeit sehr angespannten COVID-19-Situation mussten wir die 7. Österreichische Citizen Science Konferenz in Dornbirn leider verschieben. Neuer Termin 28. bis 30 Juni 2022!

Eine Konferenz lebt von Begegnungen und persönlichem Kontakt. Daher ist keine Online-/Hybrid-Version geplant.

€   90,00   Early Bird Student*innen

€ 100,00   Early Bird Regulär               

€ 100,00   Student*innen                     

€ 110,00   Regulär                             

 

29.11.2021    Beginn der Registrierung

09.05.2022    Ende Early Bird-Registrierung

10.06.2022    Ende der Registrierung

Für die Workshops und Schulungen können Sie sich am ersten Tag der Konferenz vor Ort  anmelden!

Eine Konferenz lebt von Begegnungen und persönlichem Kontakt. Daher ist keine Online-/Hybrid-Version geplant.

Covid-​19 Infos

Die Konferenz findet unter Einhaltung der zu diesem Zeitpunkt gültigen Covid-19 Maßnahmen statt.
Sollte die Konferenz abgesagt werden (COVID-19), werden selbstverständlich die bis dahin bezahlten Registrierungsgebühren refundiert.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Anreise hier nochmal über die aktuellen Bestimmungen.
 

Citizen Science - Warum (eigentlich) nicht?
Die 7. Österreichische Citizen Science Konferenz

Vom 28. – 30.06.2022 findet die 7. Österreichische Citizen Science Konferenz in Vorarlberg, dem westlichsten Bundesland Österreichs im Vierländereck Österreich-Schweiz-Liechtenstein-Deutschland statt. Die deutschsprachige Citizen-Science-Community trifft sich in Dornbirn, um sich zu den neuesten Entwicklungen rund um Citizen Science auszutauschen. Die Konferenz wird von der inatura - Erlebnis Naturschau GmbH als Mitglied des Citizen Science Network Austria gemeinsam mit der österreichischen Citizen Science Plattform Österreich forscht und der Universität für Bodenkultur Wien veranstaltet. Die Konferenz wird in deutscher Sprache abgehalten. Austragungsorte sind die Räumlichkeiten des Kulturhauses im Zentrum von Dornbirn und in der inatura selbst. Der Tradition der Österreichischen Citizen Science Konferenzen folgend sind explizit alle Fachrichtungen und Vertreter*innen mit unterschiedlichsten institutionellen Hintergründen eingeladen teilzunehmen.


 
Eine Kernkompetenz von Citizen Science
 

Keine andere Zeit hat so deutlich das Gewicht von Wissenschaft, Forschung und der Vermittlung von Ergebnissen und Daten hervorgebracht wie die letzten zwei Jahre. Keine andere Zeit hat gezeigt, wie wichtig es ist, als Gesellschaft aktiv gegen Krisen angehen zu können. Dies ist eine der Kernkompetenzen von Citizen Science. Engagierte Bürger*innen forschen Hand in Hand mit Wissenschaftler*innen, um Antworten auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen zu finden, die unsere Gesellschaft bewegen.

Deshalb möchten die Veranstalter*innen die aktive Einbindung und Abbildung von interessierten Bürger*innen/aktiven und zukünftige Citizen Scientists in den Mittelpunkt der 7. Österreichischen Citizen Science Konferenz stellen. Den unterschiedlichsten Akteur*innen aus der Wissenschaft, Kunst, Kultur und Gesellschaft soll ermöglicht werden, ihre Erfahrungen, Ergebnisse und Pläne aber auch Herausforderungen und Probleme zu präsentieren und zu diskutieren. Die Haltung der Konferenz soll vom gesellschaftlichen Auftrag, unser Handeln aktiv, konkret und sichtbar an die Herausforderungen der Zukunft zu knüpfen, getragen sein.


 

Das Konferenzmotto
„Citizen Science – warum (eigentlich) nicht?“

 

Im Zentrum der 7. Österreichischen Citizen Science Konferenz soll eine zentrale Frage stehen „Citizen Science – Warum (eigentlich) nicht?“. Genau diese Frage soll von den verschiedensten Seiten über viele Ressorts hinweg mit unterschiedlichsten Menschen beleuchtet werden. Interessierte Bürger*innen und die Citizen Scientists werden verstärkt in den Mittelpunkt rücken. Mit den unterschiedlichen Perspektiven möchten wir die Möglichkeiten und Herausforderungen des gemeinsamen Forschens beleuchten und dies anhand von Beispielen konkreter Projekte und Initiativen diskutieren.
 

Fragen wie folgende werden uns dabei leiten:

  • „Warum soll ich meine Freizeit opfern und bei einem Forschungsprojekt mitmachen?“

  • „Welche Vorteile kann ich für mich selbst/meine Familie/meinen Bezirk/meinen Gemeinderat aus Citizen Science ziehen?“

  • „Warum soll ich als Wissenschaftler*in Interessierte an meiner Forschung aktiv teilhaben lassen?“

  • „Warum soll ich als Geldgeber Citizen Science Projekte fördern?“

Green Event

Es wird versucht, die Österr. Citizen Science Konferenz nach den Richtlinien für Green Meeting und Green Events durchzuführen.

Bitte verwenden Sie zur Anreise die öffentlichen Verkehrsmittel https://www.vmobil.at/.

Für die Anreise mit dem Fahrrad stehen ausreichend Abstellplätze beim Kulturhaus zur Verfügung

Keynotebiographien
Moczek-Nicola_10x15__(c)-Hwa Ja-Götz_MfN_edited.jpg

Nicola Moczek

Dr. Nicola Moczek ist Umweltpsychologin und spezialisiert auf Wissenschaftskommunikation und Partizipation. In ihrer freiberuflichen Forschung beschäftigt sie sich mit den unterschiedlichen Motivationen für freiwilliges Engagement, den Besonderheiten der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern und (nicht-akademischen) Freiwilligen sowie den Wirkungen der Beteiligung. Von Februar 2020 bis Dezember 2021 war sie Koordinatorin der Plattform www.buergerschaffenwissen.de, und zuständig für die Beratung der Projekte in allen Phasen sowie die wissenschaftlich-strategische Weiterentwicklung der Plattform.

© wa Ja-Götz

Erich Griessler

"Erich Griessler studierte Soziologie und Geschichte an der Universität Wien und der Universität Maastricht und leitet die Gruppe "Wissenschaft, Technik und Soziale Transformation" am Institut für Höhere Studien. Sein Interesse richtet sich auf die komplexen Wechselbeziehungen zwischen Wissenschaft, Technik und Gesellschaft, insbesondere auf die Frage, wie Wissenschaft und Innovation demokratischer und, so steht zu hoffen, damit auch nachhaltiger gestaltet werden können. www.ihs.ac.at/de/personen/erich-griessler

Erich Griessler_(c) Georg Frauwallner_ed

© Georg Frauwallner

 
Crashkurs: Ghörig, oder?

Nein – Die Vorarlberger sprechen kein Schwytzerdütsch! Sie haben ihren eigenen Dialekt. Lernen Sie die wichtigsten Vokabeln und Redewendungen in unserem Crashkurs für Vorarlbergerisch kennen…

Kontakt 

Veranstaltungsorte

inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn
Jahngasse 9
6850 Dornbirn
Österreich


www.inatura.at

Organisatorische Fragen:

anette.herburger(at)inatura.at

Fragen zur Anmeldung:
service@convention.cc

Kulturhaus Dornbirn
Rathauspl. 1
6850 Dornbirn
Österreich

www.kulturhaus-dornbirn.at